Legalershop.de - Internetrecht für Ihren Onlineshop
ARTIKEL & INFOS
NEWSLETTER
PRESSE-ECKE
S. HEUKRODT-BAUER
PARTNER
 
Aktuelles Internetrecht

Das sagen die Kunden
"Einige positive Anmerkungen zu Ihrer Seite: sehr schöne Aufmachung, sehr informativ und man kann es sehr gut verwenden."
Oliver Konzelmann
per eMail am 02.06.2009
legalershop.de
legalershop.de
Login
Username:

Password:




Neuestes Update
Fachanwältin für Informationstechnologierecht
  Home  |  Sitemap  |  Datenschutz  |  AGB  |  Kontakt  |  Impressum 
 eBay 

Onlineauktionen


22/06 2009:

eBay: Widerrufsrecht durch Rückgaberecht ersetzen?


Die lang diskutierte Frage, ob bei eBay das Widerrufsrecht durch ein Rückgaberecht ersetzt werden darf, bejahte das Landgericht Düsseldorf mit Beschluss am 20.11.2008 (Az.: 38 O 61/08). Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

14/04 2009:

Zurückbehaltungsrecht wegen negativer eBay-Bewertungen?


Die Frage, ob ein eBay-Verkäufer im Falle des Widerrufs die Kaufpreisrückzahlung wegen einer negativen Bewertung des Käufers verweigern kann, hat das Amtsgericht München mit Urteil vom 2. April 2008 (Az.: 262 C 34119/07) entschieden. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

02/03 2009:

Löschung von Negativbewertungen bei eBay


Bei Online-Auktionen haben positive Kundenbewertungen erhebliche Bedeutung für Internethändler. Gibt ein Kunde eine Negativbewertung ab, können Händler deren Widerruf oder Löschung in der Regel nur dann verlangen, wenn diese auf einer falschen Tatsachenbehauptung beruht. Sie müssen in einem solchen Fall die Unwahrheit des Votums nachweisen. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

19/01 2009:

eBay-Händler müssen nicht über Vertrag informieren


Wie in der Ausgabe 05/2008 der INTERNET WORLD Business berichtet, hatte das Landgericht Frankenthal am 14.02.2008 (Az.: 2 HK O 175/07) entschieden, dass eBay-Händler in ihren Angeboten nicht über das Zustandekommen des Vertrags, die Speicherung des Vertragstextes oder die zum Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache informieren müssen. Die gegen dieses Urteil eingelegte Berufung wurde von der Abmahnerin jetzt zurückgenommen. Die für eBay-Händler positive Entscheidungen des LG Frankenthal und LG Lübeck sind damit rechtskräftig.. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

20/02 2008:

Ist versicherter Versand wettbewerbswidrig?


Im Internet kursiert ein Beschluss des Landgerichts Hamburg vom 06.11.2007 (Az.: 315 O 888/07), wonach die Versandoption "Versicherter Versand" bei Ebay unzulässig sein soll. Der Beschluss enthält keine Entscheidungsgründe, sodass eine rechtliche Einschätzung nicht möglich ist. Trotzdem ist ab sofort mit Abmahnungen zu rechnen. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

21/07 2008:

Anfechtung eines Sofortkaufs bei Ebay


Das Amtsgericht Bremen hat mit Urteil vom 25.05.2007 (Az. 9 C 0142/07) die Anfechtung eines Sofortkaufs bei eBay durch den Verkäufer zu gelassen. Dieser hatte versehentlich zwei Werder-Bremen-Stammkarten nicht als Auktion, sondern irrtümlich mit der Sofortkauf-Option zu einen Gesamtpreis von € 1,00 eingestellt. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

18/02 2008:

Informationspflichten bei Ebay nach dem 1. April 2008


Das Online-Auktionshaus Ebay informierte vor Kurzem per Newsletter alle gewerblichen Händler über Neuerungen zu den rechtlichen Informationspflichten zum 1. April 2008. Diese sollen künftig obligatorisch in jedem Auktionsangebot angezeigt werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

Unterschiedliche AGB für Webshop und Ebay


Viele Internethändler nutzen sowohl einen eigenen E-Shop als auch die Handelsplattform Ebay als Vertriebskanal für ihre Waren. Wenn dabei ein und dieselben Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum Einsatz kommen, laufen Händler Abmahnern "ins offene Messer". Beide Verkaufsplattformen erfordern unterschiedliche AGB-Inhalte. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

06/08 2007:

Keine Wertersatzpflicht bei eBay-Online-Auktionen


Die Wertersatzklausel in der Widerrufsbelehrung bleibt bei Ebay-Geschäften problematisch. Mittlerweile gibt es eine Rechtsprechung zu dieser Problematik und Ebay-Händlern ist zu empfehlen, bereits in der Widerrufsbelehrung auf Wertersatz für "den bestimmungsgemäßen Gebrauch" der Ware nach einem Widerruf zu verzichten. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

11/06 2007:

AGB in kleinem Scrollfenster bei Ebay sind unzulässig


Das Oberlandesgericht Frankfurt/Main entschied mit Beschluss vom 09.05.2007 (Az.: 6 W 61/07), dass Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) in einem kleinen Scrollfenster bei Ebay-Onlineauktionen wettbewerbswidrig sind. Ist in den AGB eine Widerrufsbelehrung enthalten, liege ein Verstoß gegen die Informationspflichten beim Fernabsatzkauf vor. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

23/07 2007:

Rückgaberecht statt Widerrufsrecht bei eBay unzulässig


Grundsätzlich dürfen Internethändler Verbrauchern anstatt des gesetzlichen Widerrufsrechts ein Rückgaberecht einräumen. Dieses bietet den Vorteil, dass Kunden sich hier nicht durch eine bloße Erklärung, etwa per E-Mail, vom Vertrag lösen können, sondern nur durch fristgerechte Rücksendung der Ware selbst. Nach einem Beschluss des LG Berlin vom 07.05.2007 (Az.: 103 O 91/07) soll das jedoch für Ebay-Händler nicht gelten. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

29/05 2007:

Bei Ebay: Informationspflichten in Textform


Internethändler haben weitreichende Informationspflichten beim Fernabsatzkauf nach § 312 c Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit § 1 BGB-Informationspflichtenverordnung (BGB-InfoV) –, und zwar vor der Bestellung und zusätzlich in Textform bis spätestens zum Zeitpunkt der Warenlieferung. Die Pflichten gelten auch für Ebay-Händler. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

Abmahnfalle: Der Grundpreis bei Ebay-Onlineauktionenen


Internethändler, die ihre Waren nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche anbieten, müssen gemäß Preisangabenverordnung (PAngV) neben dem Endpreis auch noch den Preis je Mengeneinheit, also den Grundpreis angeben. Das ist beim Verkauf gegen Höchstgebot in dieser Form jedoch nicht umsetzbar. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

 

14/12 2006:

Problematische Wertersatzklausel in Auktionsangeboten


Die Wertersatzklausel in der gesetzlichen Widerrufs- oder Rückgabebelehrung beim Fernabsatzkauf sorgt zurzeit für Aufregung unter Auktionshändlern. Die Sorge ist begründet, denn tatsächlich könnte eine neue Abmahnwelle drohen. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

Achtung Ebay-Händler: Neue Widerrufsfrist einhalten!


Das OLG Hamburg hat mit Urteil vom 24.08.2006 (Az.: 3 U 103/06) bestätigt, dass die Widerrufsfrist für Verbraucher bei Ebay-Geschäften nicht zwei Wochen, sondern grundsätzlich einen Monat beträgt. Damit liegt erstmals eine obergerichtliche Entscheidung zu dem seit einiger Zeit bestehenden Streit um die Frist bei Onlineauktionen vor. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter... 

 

 

Die Widerrufsfrist läuft bei eBay-Onlineauktionen 1 Monat!


Man sieht immer häufigiger eBay-Angebote, in denen Verbrauchern anstatt der üblichen 2-Wochen-Frist eine 1-monatige Widerrufsfrist gewährt wird. Auch gibt es immer neue Abmahnwellen, mit denen Auktionshändler abgemahnt werden, wenn Sie nur die 2 Wochen-Frist in ihrer Widerrufsbelehrung eingefügt haben. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

Abmahnrisiko versicherter und unversicherter Versand


Onlinehändler werden häufig abgemahnt, weil sie in ihren Auktionsangeboten, wie etwa bei eBay, versicherten oder unversicherten Versand anbieten. Tatsächlich kann nur davor gewarnt werden, diese Optionen in den Angebotstext aufzunehmen. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...

 

 

Praxistipps zur Preisauszeichnung bei Onlineauktionen


Bei Onlineauktionen werden oft Fehler bei der Auszeichnung der Preise gemacht. Die Verkäufer verlassen sich hier einfach darauf, dass zum Beispiel Anbieter wie eBay „das schon automatisch richtig macht“. Doch das ist ein Trugschluss und die Abmahnwelle rollt. Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeiter...