Legalershop.de - Internetrecht für Ihren Onlineshop
ARTIKEL & INFOS
NEWSLETTER
PRESSE-ECKE
Pressemitteilungen 2008
Pressemitteilungen 2007
Pressemitteilungen 2006
Pressemitteilungen 2005
Pressemitteilungen 2004
Wir in der Presse
Das Konzept
Veröffentlichungen
Pressekontakt
S. HEUKRODT-BAUER
PARTNER
 
Aktuelles Internetrecht

Das sagen die Kunden
"Einige positive Anmerkungen zu Ihrer Seite: sehr schöne Aufmachung, sehr informativ und man kann es sehr gut verwenden."
Oliver Konzelmann
per eMail am 02.06.2009
legalershop.de
Philosophie
Login
Username:

Password:




Neuestes Update
Fachanwältin für Informationstechnologierecht
  Home  |  Sitemap  |  Datenschutz  |  AGB  |  Kontakt  |  Impressum 
 PRESSE-ECKE   Pressemitteilungen 2006 

Mainz, den 13.01.2006

Wann bin ich gewerblicher Händler bei Onlineauktionen?


Wer sein Geld mit gewerblichen Onlineauktionen an Verbraucher verdient, hat alle rechtlichen Vorschriften zu beachten, die auch für „normale“ b2c-Onlineshops gelten. Dazu zählen die Informationspflichten beim Fernabsatzkauf, einschließlich einer ordnungsgemäßen Widerrufsbelehrung und der vollständigen Bezeichnung des Verkäufers. Als Unternehmer könnte man leicht auf die Idee kommen, sich bei Auktionen als Privatmann auszugeben, um so die lästigen Vorschriften zu umgehen. Aber auch ohne ausdrücklichen Hinweis lässt sich anhand verschiedener Kriterien erkennen, ob der Verkäufer gewerblich handelt oder nicht. Um welche Kennzeichen es sich handelt, legt Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer aus Mainz, Betreiberin des Rechts-Mustershops legalershop.de, dar.

 

Gewerbliches Handeln liegt vor, wenn der Verkäufer planmäßig und auf Dauer Waren anbietet. Ein eingerichteter Gewerbebetrieb oder eine Gewinnerzielungsabsicht ist dabei nicht erforderlich. Vielmehr verraten sich gewerbliche Händler bei Onlineauktionen bereits durch Indizien. Dazu zählen beispielsweise die Anzahl der Versteigerungen pro Monat, mehrere zeitgleiche Versteigerungen, die Anzahl der Bewertungen, das Betreiben eines „Shops“ oder ihre Eigenschaft als Powerseller. „Auch das Anbieten von neuer Ware oder das Anbieten einer Vielzahl gleichartiger Artikel kann ein Kriterium für Gewerblichkeit sein“, betont Heukrodt-Bauer.

 

Die Expertin weiter: „Man sollte sich also nicht darauf verlassen, dass eBay die Händlereigenschaft nicht kontrolliert. Jeder gewerbliche Händler muss darauf achten, dass seine Angebotsseiten eine Widerrufsbelehrung und die Anbieterkennzeichnung enthalten. Sonst drohen teure Abmahnungen.“

 

1.526/1.737 Zeichen

 

 

Über legalershop.de:

 

Legalershop.de ist ein Mustershop, der die rechtlichen Anforderungen bei Internetgeschäften am Bildschirm veranschaulicht. Das Internetangebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Shop selbst einrichten und betreuen und dabei keine anwaltliche Prüfung auf Rechtssicherheit vornehmen lassen. Das von der Mainzer Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer betriebene Portal informiert über rechtssicheres Verkaufen im Internet, wobei legalershop.de entweder online oder auf CD-ROM genutzt werden kann. Während Bücher und juristische Abhandlungen das Thema nur theoretisch behandeln, geht es bei legalershop.de um die praxisgerechte Darstellung. Alle Kaufoperationen können "live" durchgeführt werden. Infozeichen an den rechtlich relevanten Stellen leiten zu leicht verständlichen Erklärungen und Rechtsthemen über. Zum Inhalt gehören unter anderem Allgemeine Geschäftsbedingungen, das Widerrufs- oder Rückgaberecht des Kunden, die Anbieterkennzeichnung und Internetauktionen. Sämtliche Musterformulierungen können übernommen werden.

Weitere Informationen unter www.legalershop.de.

 

Abdruck frei/Bitte um Belegexemplar an Kontakt/Bildmaterial auf Anfrage

Pressekontakt
Birgit Krause . joern duchstein & partner kommunikationsagentur .
Tel: (06131) 90622-44 . E-Mail: krause@jd-p.de . www.jd-p.de

Quelle
RAin Sabine Heukrodt-Bauer . Gleiwitzer Str. 5b . 55131 Mainz